Medizinische Einmalhandschuhe sind eine Art von Schutzhandschuh, die nur einmal benutzt werden sollte. Sie werden in medizinischen Einrichtungen verwendet, um den Kontakt des Trägers mit infektiösen Substanzen zu minimieren und die Hygienestandards zu erhöhen. Diese Handschuhe bestehen meist aus Polyethylen oder Latex und bieten Schutz vor Keimen, Viren und Bakterien.

Einweghandschuhe

Nitrile Einweghandschuhe

12,50 

Medizinische Einmalhandschuhe sind eine wichtige Schutzmaßnahme, um die Sicherheit und Hygiene in medizinischen Einrichtungen zu gewährleisten. Sie schützen den Träger vor Krankheitserregern und Verletzungen sowie vor chemischen Substanzen. Darüber hinaus bieten sie auch einen guten Schutz vor Verschmutzungen. Medizinische Einmalhandschuhe gibt es in verschiedenen Materialien wie Latex, Nitril oder Vinyl, die alle unterschiedliche Vorteile haben. Latexhandschuhe sind reißfest und dehnbar, während Nitrilhandschuhe puderfrei und latexfrei sind. Vinylhandschuhe sind sehr preisgünstig und eignen sich besonders für den Einsatz bei niedrigem Risiko. Alle Arten von medizinischen Handschuhen müssen entsprechend der EN-455-Norm zertifiziert sein, um eine hohe Qualität zu garantieren. Um die Sicherheit und Hygiene in medizinischen Einrichtungen zu gewährleisten, ist es wichtig, dass das Personal regelmäßig neue Handschuhe trägt und diese nach jedem Gebrauch wechselt.